Physiotherapie Gießen

Die Physiotherapiepraxis

Unsere Physiotherapiepraxis ist eine Privatpraxis mit breitgefächerten Anwendungsmöglichkeiten. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der manualtherapeutischen Behandlung, Massage, Lymphdrainage und Hydrotherapie.

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung

Telefon: 0641/498800-40
E-Mail: physio@live2give.de

Wilhelmstraße 4
35392 Gießen

Über uns

Um für Ihre Gesundheit zu arbeiten, greifen wir auf umfangreiche Therapiemöglichkeiten zurück. Aus den verschiedenen Behandlungsmethoden erstellen wir ein auf Sie individuell zugeschnittenes Therapiekonzept. Bei Bedarf kann dieses Paket jederzeit durch Leistungen der Arztpraxis ergänzt werden. Als Team arbeiten wir unter einem Dach gemeinsam für Ihre Gesundheit.

Unser Therapiekonzept

Gezielte Behandlung

Durch die Therapien werden Durchblutung und der Stoffwechsel verbessert, Schmerzen gelindert und das Immunsystem aktiviert. Erreicht wird dies durch eine evidenzbasierte Reiz-Reaktions-Regulationstherapie. Dies kann beispielsweise bedeuten, dass gewebsphysiologische Reize auf Ihre Gelenke ausgeübt werden, um Ihren Bewegungsradius zu erweitern. Dosierte trainingswirksame Reize kräftigen die Muskulatur und fördern das Gleichgewicht. Hautdehnreize regen die Aktivität der Lymphe an, entstauen und fördern die Wundheilung. Adäquate Temperaturreize stärken Ihr Immunsystem. Durch Atemübungen wird zum einen die Atemkapazität verbessert und zusätzlich das vegetative Nervensystem gestärkt und reguliert. Eine neurale Mobilisation reduziert nervlich bedingte Schmerzzustände.

Unser Therapiekonzept

Bausteine auf dem Weg zur Gesundheit

Die Linderung von Beschwerden im Muskel- und Bewegungsapparat benötigt Zeit. Die besten Erfahrungen haben wir mit Therapieeinheiten von mindestens 45 Minuten gemacht.

Sobald die Ursachen klar sind, zeigen wir Ihnen Möglichkeiten, wie Sie auch zuhause gegen die Beschwerden angehen können. Oft sind es einfache Maßnahmen, die Ihnen helfen, im Alltag Schmerzen zu lindern oder die Mobilität zu steigern.

Unser Angebot

Behandlungsmethoden

  • Krankengymnastik

    Gezielt arbeiten wir gemeinsam daran mit aktiven und passiven Behandlungsformen, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten oder wiederherzustellen. Das Spektrum reicht von Atemwegserkrankungen, Herz- und Kreislauferkrankungen bis zu neurologische Störungen. Ihre aktive Mitarbeit ist dabei ein wichtiger Teil der Therapie und eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

  • Massage

    Liegen die Schmerzpunkte innerhalb eines Muskels, sind meistens verhärtete (kontrahierte) Muskelfasern die Ursache. Diese sind Folge einer Fehlhaltung, von Fehlbelastungen oder auch von seelischer Anspannung. Durch Massieren dieser Muskelknoten wird die Sauerstoffversorgung des Gewebes wieder verbessert, und Schmerzmediatoren werden aus dem Gewebe wegtransportiert. Die Behandlung wird so lange durchgeführt, bis es zu einer Lösung der Kontraktur bzw. zur Schmerzlinderung kommt.

  • Manuelle Therapie

    Bei der Manuellen Therapie werden mittels speziellen Mobilisationstechniken der gesamte Bewegungsapparat behandelt. Dadurch können Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Einerseits werden eingeschränkte Gelenke mit sanften Techniken mobilisiert und andererseits mit Hilfe von individuellen Übungen stabilisiert. Die Wiederherstellung des Zusammenspiels zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven steht im Vordergrund.

  • Schlingentisch

    Der Körper wird zur Entlastung der einzelnen Gelenke in weiche Baumwollschlingen gehängt. In dieser Aufhängung können dann Mobilisationsübungen durchgeführt werden. Bei einer Beckenaufhängung werden Sie leicht in die Länge gezogen und machen dabei mobilisierende Bewegungen. Eine dankbare, gern genutzte Behandlungsform.

  • Lymphdrainage

    Die Lymphdrainage ist eine der effektivsten Möglichkeiten Ödeme zu entstauen. Durch leichte kreisende, pumpende oder schiebende Bewegungen wird der Abfluss der Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe aktiviert. Die Eigenbewegung der Lymphangione wird durch Hautdehnreize um ein Vielfaches erhöht. Über Bewegungen, Atemtechniken und Kompression kann sehr viel erreicht werden. Nach Operationen, Traumata oder einer schmerzhaften Zahnextraktion eine sehr hilfreiche entlastende Behandlung. Übrigens ist die Wundheilung bei abgeklungenem Ödem wesentlich verbessert.

  • Wärmetherapie - Fango

    Sich in eine sehr warme, eng anschmiegende Masse hineinlegen - das ist Fangotherapie. Der Körper wird eng mit Tüchern umhüllt, die Wärme staut sich und die tiefen Muskeln entspannen sich zunehmend. Mindestens 20 Minuten liegt der Patient und wird durchwärmt. Die intensive Wärmeübertragung, geht in die Tiefe und begünstigt auch den Stoffwechsel innerer Organe.

  • Wärmetherapie - wIRA

    wIRA steht für wassergefiltertes Infrarot A. Da die hautbelastenden Strahlenanteile herausgefiltert werden, haben wir eine hohe Verträglichkeit und besondere Tiefenwirkung. Bei Hals-Nasen-Ohren-Beschwerden, zur Warzenbehandlung und zur lokalen Wärmeanwendung gerne genutzt.

  • Hydrotherapie - Bäder

    Gut temperierte Vollbäder (ca. 38°C) wirken allgemein entspannend und beruhigend. Kalte Bäder stimulieren, heiße Bäder reinigen, aktivieren den Kreislauf und den Stoffwechsel und entspannen die Muskulatur.

    Durch gezielte Anwendung von Teilbädern (Armbäder, Fußbäder oder Sitzbäder) kann das Blut im Körper umverteilt, können einzelne Organe entlastet und andere aktiviert werden. Durch mehrfachen Wechsel zwischen warm und kalt wird diese Wirkung noch verstärkt.

  • Hydrotherapie - Wickel

    Heiße Wickel fördern die Durchblutung und wirken krampflösend. Kalte Wickel entziehen Wärme; dadurch senken sie Fieber und lindern Entzündungen. Sie können aber auch wärmestauend eingesetzt werden, wie z.B. der Bauchwickel. Das feuchte, kalte Tuch führt reaktiv zu einer vermehrten Durchblutung der Haut und dadurch zu einer Entlastung der darunterliegenden inneren Organe - der Wickel entzieht dem Körper Wärme. Bleibt er länger als 30 Minuten am Körper, wird er zu einem wärmestauenden und schließlich zu einem schweißtreibenden Wickel. Dabei ist die Wickelwirkung nicht auf den lokalen Anwendungsbereich beschränkt. In der Haut liegen so genannte Reflexzonen, die Reize zu einem bestimmten Organ weiterleiten können. Durch die Kälte- oder Wärmeanwendung über diesen Hautzonen kann daher der Stoffwechsel des entsprechenden Organs (z.B. Lunge, Darm, Leber) aktiviert werden.

  • Hydrotherapie - Güsse

    Durch einen gebundenen Wasserstrahl wird die gewünschte Temperatur optimal auf den entsprechenden Körperabschnitt übertragen. Ein Kältereiz z.B. stimuliert die Haut. Dadurch ziehen sich die Blutgefäße der Haut zusammen. Kurze Zeit später kommt es zu einer reaktiven Wiedererwärmung. Gezielt angewendet verbessern sie Ihre Immunlage und trainieren Ihr vegetatives Nervensystem.

    Der ansteigende Lendenguss hat schon bei vielen akuten Rückenschmerzen Linderung gebracht und kann auch zu Hause sehr gut angewendet werden.

  • Hydroelektrisches Bad - Stangerbad

    Sie liegen entspannt ein einer 600 Liter großen Badewanne. Je nach Bedarf können Ströme quer, längs oder diagonal durch das Wasser geleitet werden. Diese wirken schmerzlindernd, entspannend und fördern die Durchblutung.

    Eingesetzt werden Impulsströme zur Kräftigung der Muskulatur (z.B. bei gelähmter oder geschwächter Muskulatur), Gleichströme und diadynamische Ströme dienen der Schmerzlinderung besonders bei Erkrankungen des Bewegungsapparates.

    Bei schlaffen Lähmungen wird das Zentralnervensystem über einen aufsteigenden Gleichstrom (Galvanisation) angeregt, bei schmerzhaften Muskel- und Skeletterkrankungen wird über einen absteigenden Gleichstrom das ZNS beruhigt.

    Querdurchflutungen werden unter anderem bei Schmerzen in Hüft- oder Kniegelenken eingesetzt.

    Zusammen mit der Unterwasserdruckstrahlmassage wird das Stangerbad übrigens erfolgreich im Profifußball zur Regeneration und Therapie eingesetzt.

  • Hydroelektrisches Bad - Vierzellenbad

    Sollten Sie wegen Herzbeschwerden kein Vollbad vertragen, sind Sie hier richtig. Die gleichen Stromformen wie beim Stangerbad finden hier Anwendung – und zwar sitzend. Teilbäder mit unterschiedlichen Temperaturen können hier sehr gut durchgeführt werden. Eine gesundheitsförderliche Wirkung von Kopf bis Fuß.

Ganzheitlicher Ansatz

Kombination von Therapieformen

Je nachdem welche Beschwerden Sie haben, können wir Ihnen gezielte Therapieformen aus unseren Praxen vorstellen. Oft ist die Kombination verschiedener Therapieansätze die beste Lösung. Entdecken Sie dafür das Angebot unserer Arzt- und Ergotherapiepraxis.

Das Team

Unser Praxis-Team

  • Raphaela Gaudek

    Ärztin

  • Stephen Holt

    Physiotherapeut & Heilpraktiker

  • Günther Cerncic

    Physiotherapeut

  • Christina Halmen

    Ergotherapeutin

  • Renate Holt

    Gesundheits- & Krankenpflegerin

  • Daniela Cerncic

    Gesundheits- & Krankenpflegerin